Ausstellung
 

HEXENKOMMISSAR

 Dr. Heinrich von Schultheiß 
(um 1580-1646)
Schultheiß-Ausschnitt-klein-GS-2022_05_20-web.png
8. August – 30. Oktober 2022
Stadt- und Landständearchiv im Kloster Wedinghausen 
Klosterstr. 11, 59821 Arnsberg

Der Arnsberger Hexenkommissar Dr. Heinrich von Schultheiß war einer der bekanntesten Hexenverfolger Westfalens. Mit seiner 1634 in Köln gedruckten „Instruction“ zur sicheren und gefahrlosen Ermittlung und Überführung von Hexen hat er heftige Diskussionen ausgelöst. Er starb 1646, sodass sich im Jahr 2021 sein Tod zum 375. Mal jährte. Dies ist Anlass, um ein schon seit längerem verfolgtes Thema in den Ausstellungsräumen im Erdgeschoss des Arnsberger Stadt- und Landständearchivs im Kloster Wedinghausen zu präsentieren.

Titelblatt 00000001-web.jpg

Aber historische Forschung ist nicht alles  ̶  

Kunst eröffnet neue Sichtweisen. 

Die Ausstellung betritt Neuland: Die Compagnie Manuel Quero setzt sich atemberaubend und eindrucksvoll mit den Thema Hexerei und ihrer Verfolgung tänzerisch auseinander. Sie folgt so der Idee einer „künstlerischen Forschung“. Die tänzerischen Interventionen sind als Live-Performances zu sehen, werden aber auch die Ausstellung selbst dauerhaft prägen.

„Dort, wo das Wissen um die Dinge aufhört, wo nur 
das Erlebnis Gesetz ist, dort beginnt auch der Tanz.“ Mary Wigman (1886-1973)

Manuel Auge.jpg
Der Flyer zur Ausstellung als Download